Operator: Silvan HB9FVR
 

 

Suchen im QRZ.COM

 

 

 

HomeAmateurfunk | CB-Funk | Hamsphere | Echolink | FRN  |  BOS/Polizei  | QTH-Locator  |  QSL-Karten  |  Scanner  |  Forum  |  Rolli-Hund  |C4FM & DMR |

Digitale Betriebsarten | Hells-Doggies | Fotographie  | Webcam  |  Links  |  Presse  |  Diplome  |  Notfunk  | Wetter |  Lighthouse Romanshorn  |  Armee  |  Zello  |

 

 

   

 

 

Notfunk

YouTube

 

Allgemeines

 

 

Als Notfunk (oder auch Katastrophenfunk) bezeichnet man den Funkbetrieb, mit dem Funkamateure im Rahmen ihrer Kommunikationsmöglichkeiten in Not- und Katastrophensituationen Hilfe leisten. Funkama-teure unterstützen dann Hilfsorganisationen und andere Behörden und Organisationen mit Sicherheits-aufgaben (BOS), oder leiten empfangene Notrufe an diese weiter.

 

Ausgewiesene und durch internationales Recht verbindlich vereinbarte Notruffrequenzen wie bei den Sicherheitsfunkdiensten (Flugfunkdienst und Seefunk-dienst), die ständig von den für Suche und Rettung zuständigen Organisationen abgehört werden, existie-ren im Amateurfunkdienst nicht. Grundsätzlich ist jede Funkfrequenz, auf der ein Notruf empfangen wird, von den anderen Frequenznutzern für den sich an-schließenden Notverkehr freizuhalten. Analog gilt auch im Amateurfunkdienst, dass Notfunkfrequenzen von anderen Stationen freigehalten werden.

 

International sind folgende Notfunkfrequenzen im Amateurfunkdienst empfohlen (Notfunkfrequenzen nach IARU Empfehlung vom 1. Januar 2006).

 

Kurzwelle

 

80m

3760 kHz alle Betriebsarten

40m

7110 kHz alle Betriebsarten

20m

14300 kHz alle Betriebsarten

17m

18160 kHz alle Betriebsarten

15m

21360 kHz alle Betriebsarten

11m

27065 kHz alle Betriebsarten

  27985 kHz Prepper

 

Ultrakurzwellen

 

2m

144,260 MHz USB

2m

145,500 MHz FM (S20) Anruf

2m

145,525 MHz FM (S21)

2m

145,550 MHz FM (S22)

70cm

433,500 MHz FM – Anruf I

 

CH / D / A zusätzlich

 

160m

1873 kHz LSB

80m

3643 kHz LSB

40m

7085 kHz LSB

30m

10138 kHz USB

20m

14180 kHz USB

10m

28238 kHz USB

70cm

434.000 MHz FM

 

Funkamateuren steht eine Fülle von technischen Möglichkeiten zur Krisenkommunikation zur Verfügung. Dabei handelt es sich immer um unverschlüsselte PMP-Verbindungen (Point to Multipoint d.h. Punkt zu Mehrpunkt). Der Vorteil ist, dass ausgesendete Nachrichten immer eine Gruppe von Empfängern erreichen – vergleichbar mit einer Telefon-Konferenzschaltung mit beliebig vielen Teilnehmern. Funkdisziplin ist daher sehr wichtig.

 
 

Prepper

 

Prepperbezeichnet Personen, die sich mittels individueller Maßnahmen auf jedwede Art von Katastrophe vorbereiten: durch Einlagerung von Lebensmittelvorräten, die Errichtung von Schutzbauten oder Schutzvorrichtungen an bestehenden Gebäuden, das Vorhalten von Schutzkleidung, Werkzeug, Funkgeräten und anderem. Dabei ist es unwichtig, durch welches Ereignis oder wann eine Katastrophe ausgelöst wird. Viele Themen der Prepper überschneiden sich mit denen der Survival-Szene.

 

Die Prepper bedienen sich zur Hauptsache am CB-Funk und an PMR.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Prepper / Notfunk-ABC

 
A  
   

Abseilachter

Ein Abseil- und Sicherungsgerät

ABC    

Atomare-Biologische-Chemischegefahr

AF   

 Air Force

AFN

American Force Network, Nachrichten

AR  

Army

ATV  

Ein Fahrzeug für alle Geländearten

   
B  
   

Bandana    

Ein Kopftuch; meist aus Baumwolle

Biwak    

Ein Lager im Freien

BOB  

Fluchtrucksack für mindestens 72 Std.  

BOL

Bug out Location, Zielort bei der Flucht

BOV

Fluchtfahrzeug mit Ausrüstung

BP-5 

Komprimierte Notnahrung

Bug Out 

Flucht aus dem betroffenen Gebiet

Bushcraft  

Die Fähigkeiten im Busch zu überleben

BW    

Bundeswehr

   
   
C  
   

Camo  

Camouflage, Tarnmuster, Flecktarn

CBRN

Chemical Biological Radioactiv Nuclear

CME 

Koronaler Massenauswurf (Sonne)

   
   
D  
   

Day-X 

Tag X an dem die Zivilisation untergeht

Debris Hut

Notunterschlupf in A Form

deNIS

Deutsches Notfallvorsorge Informationssystem

DOD     

Department of Defence / Verteidigungsministerium

Dynamisches Seil   

ein Seil, das bei einem Sturz nachgibt

   
   
E  
   

EDC

Everyday Carry; Ausrüstung die man immer dabei hat

EH    

Ersthelfer

EMP 

Elektromagnetischer Puls

EOTW

End of the world; das Ende der Welt

EPA   

Ein Mann Portion; militärische Einmannverpflegung

   
   
F  
   

FAK  

First Aid Kit; Erste Hilfe Set

First Aid Set 

Erste Hilfe Set

First Responder

Ersthelfer

FR    

Fluchtrucksack

FW     

Freiwillige Feuerwehr

   
   
G  
   

Gear    

Ausrüstung

GHB   

Get Home Bag; Rucksack um nach Hause zu kommen

GOOD  

Get out of Dodge; Raus aus städtischen Gebieten

GOOD Kit  

Get out of Dodge Kit; Rucksack um aus der Stadt zu kommen

Goblin   

Umgangssprachlich für Plünderer, Verbrecher

Golden Horde 

Große zu erwartenden Horde von Flüchtlingen aus Städten

   
   
H  
   

Haik    

Wanderung mit wenig Gepäck über mehrere Tage

Hobo 

kleiner leistungsstarker Outdoor Kocher

   
   
I

 

   

ICME   

Sonneneruption

IFAK  

Individual First Aid Kit; individuelles Erste Hilfe Set

INCH  

I’m Never Coming Home

INCH BAG    

Rucksack um dauerhaft von zuhause zu flüchten

   
   
K  
   

KatS   

Katastrophenschutz

K-Fall  

Katastrophenfall

   
   
L  
   

LSK    

Luftschutzkeller

LSR   

Luftschutzraum

   
   
M  
   

M71    

Notkocher der Schweizer Armee

MedEvac

Medical Evacuation; medizinische Evakuierung

MHD 

Mindesthaltbarkeitsdatum

MP 

Military Police; Militärpolizei

MRE 

Meal ready to eat; militärische Einmannverpflegung

   
   
N  
   

NEMP 

Nuklear Elektromagnetischer Puls

NINA

Warn-App des BBK

NSD  

Nicht sicherer Ort

NRG-M 

Komprimierte Notnahrung

NRG-5 

Komprimierte Notnahrung

NV    

Naval; nautisch

   
   
O  
   

Off-the-grid 

Unabhängige Lebensweise von den öffentlichen Versorgern

   
   
P  
   

Panzerplatte    

Trekkingkekse, Hartkekse der Bundeswehr

Paracord     

Seil aus Nylon, bestehend aus 7 Litzen

PJ   

Pararescue Jumpers; Fallschirmrettung

Preppen 

sich auf etwas vorbereiten

Prepper

Person, die sich auf Krisensituationen vorbereitet

PS    

Prepper Specialist; Prepper mit speziellen Fähigkeiten

Previval   

Wortschöpfung aus survival und preppen

   
   
R  
   

RSUKr 

Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte

   
   
S  
   

Safe House

Sicheres Haus, Rückzugsort

Scout-Pit

ein getarnter Unterschlupf, meist eine Grube/Loch für eine

SHTF   

„Shit Hits The Fan“; Wenn die Kacke am Dampfen ist

SD        

Sicherer Ort

Spider hole

getarnter Unterschlupf, meiste eine Grube für eine Person

Statikseil

Ein Seil, das maximal 5% bei einem Sturz nachgibt

Survival Kit 

Überlebensset mit den wichtigsten Gegenständen

Survival

Überleben in Notsituationen

SUV

Sport Utility Vehicle; geländegängiger PKW

SWR

Stehwellenmessgerät

   
   
T  
   

Tarp   

Eine Mehrzweckplane

TF 

Das Ende der Welt, wie wir sie kennen

TF 

Task Force; Spezialeinheit

THW       

Technisches Hilfswerk

Tipi  

ein traditionelles Zelt der amerikanischen Ureinwohner

Trap  

Eine Falle bzw. eine Tierfalle

   
   
W  
   

Worst Case     

Der schlechteste anzunehmende Fall, der eintreten kann

WC 

Worst Case

WROL 

Without rule of law; ohne gültige Gesetze

WTSHTF

siehe SHTF

   
   
   
   
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

© Webmaster / HB9FVR 2013 - 2018